tetetete

Manuelle Lymphdrainage in Wien: Eine besondere Heilmassage

21138828 sEmpfehlenswert ist eine Lymphdrainage nach Unfällen, dem Bruch einer Gliedmaße, bei Neigung zu Wasseransammlungen im Gewebe, Tränensäcken oder Entfernung von Lymphknoten. Die Lymphdrainage hat eine entstauende, entwässernde, entgiftende und entschlackende Wirkung. Man kann sie als Ganzkörperbehandlung oder für einzelne Körperteile einsetzen. Die manuelle Lymphdrainage arbeitet mit sanften, leichten, pumpenden und kreisenden Bewegungsabläufen, nicht wie die klassische Massage.

Lymphe – was ist das?
Das Lymphgefäßsystem ist neben dem Kreislauf des Blutes das wichtigste Transportsystem unseres Körpers. Die "Lymphe", eine hellgelbe, wässrige Flüssigkeit, sorgt für den Abtransport von Fremd- und Abfallstoffen, sodass diese nicht in den Blutkreislauf gelangen können. Pro Tag werden etwa zwei Liter Lymphe gebildet.


Was ist ein Lymphödem?
Bei einem Lymphödem kann die Lymphe nicht mehr richtig abfließen und staut sich im Körper. Dies kann „posttraumatisch" - zum Beispiel nach Operationen oder Verletzungen wie Verstauchungen - geschehen, wenn die feinen Lymphgefäße beschädigt oder durchtrennt wurden. Es kommt zu teilweise erheblichen Gewebeschwellungen. Auch anlagebedingt, d. h. ohne äußere Einwirkung, kann sich ein Lymphödem entwickeln. Bekannt sind zum Beispiel die geschwollenen Beine im Sommer, geschwollene Augen oder Tränensäcke. Lymphödeme neigen dazu, chronisch zu werden und sollten daher möglichst frühzeitig behandelt werden. Hier können Entstauungs-Behandlungen in Form einer Heilmassage helfen.

Manuelle Lymphdrainage bei Lymphödemen
Die manuelle Lymphdrainage ist eine Behandlungsmethode, durch welche die gestaute Lymphe wieder zum Fließen gebracht wird. Die verletzten Strukturen können regenerieren und die Schwellung kann abklingen. Manuelle Lymphdrainage kann bei anlagebedingter und ebenso bei posttraumatischer Lymphstauung nach Operation oder Verletzung eingesetzt werden. Wir arbeiten nach dem Konzept der "manuellen Lymphdrainage nach Dr. Vodder", der diese Behandlung in den 1930er Jahren entwickelt hat. Durch sanfte Griffe und streichende, meist kreisförmige Bewegungen wird der Lymphfluss wieder in Gang gebracht. Um den optimalen Abflussweg zu bereiten, arbeiten wir systematisch von Hals und Körperzentrum aus zur Peripherie in Beinen oder Armen. Die manuelle Lymphdrainage ist bei korrekter Ausführung eine schmerzfreie Behandlungsmethode, durch die der Lymphfluss um ein Vielfaches gesteigert werden kann. Neben der Aktivierung der Lymphe bewirkt diese Therapie eine Beruhigung des sympathischen Nervensystems und eine Entspannung der Muskulatur. Man kann hier auch von einer Heilmassage sprechen. Die Wirkung der Behandlungen hält bis zu drei Tage lang an. Die Dauer einer Behandlung beträgt meist 30 bis 45 Minuten, kann in Abhängigkeit von der Indikation jedoch auf bis zu 90 Minuten ausgedehnt werden.

Lymphdrainage – wann nicht?
Die manuelle Lymphdrainage ist eine sehr schonende Behandlungsmethode. Dennoch ist sie bei einigen Krankheitsbildern nicht geeignet. Hierzu zählen:

  • Akute Entzündungen
  • Dekompensierte Herzinsuffizienz
  • Unklarer Tumorstatus
  • Thrombosen
  • Bestimmte Schilddrüsenerkrankungen


Unsere Behandlung in unserer Praxis in Wien
Kontakt: Sie haben noch Fragen zu unseren Lymphdrainagen und Heilmassagen in Wien? Sprechen Sie uns darauf an, wir geben Ihnen gerne weitere Informationen zu unseren Angeboten in Wien. Unser Team berät Sie gerne umfassend über verschiedene Massage-Behandlungen in unserem Kosmetikstudio in 1180 Wien.

Preise für eine Lymphdrainage-Massage
Gesicht oder Körper, oder in Kombination
30 Min., € 32,00
60 Min., € 64,00

Siehe auch Preisliste...

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Praxis in Wien.